Exkursion Basel

Basel - Bedeutende Bauwerke am Rhein


Die Exkursion führte uns zu aussergewöhnlichen Bauwerken in Basel – manche besichtigten wir, manche zeigten sich von selbst von immer wieder anderen Ansichten.
 
Gleich am Treffpunkt Basel Hauptbahnhof besichtigten wir mit Christian Herbst, Projektleiter von Jauslin Steller AG, die Hallenkonstruktion über den Gleisen des Bahnhofs – sie gehört mit denjenigen von St. Gallen, Lausanne und Luzern zu den grossen, repräsentativen Eisenkonstruktionen der Schweizerischen Bundesbahn.
 
Nach dem interessanten und aufschlussreichen Vortrag besuchten wir das Kraftwerk Birsfelden, entworfen von Architekt Hans Hofmann in Zusammenarbeit mit Ingenieur Armin Aegerter und dem Landschaftsarchitekten und Stadtgärtner Richard Ariosi. Die denkmalgeschützte Kraftwerksanlage ist ein hervorragendes Beispiel, worin sich Technik, Architektur und Landschaft zu einem spannungsvollen Ganzen vereinen. 
 
Per Rhytaxi schifften wir zum Dreiländereck, wo wir nach dem Mittagessen den Getreidesilo besichtigten, der 1922/23 von Ingenieur Oskar Bosshard und Architekt Hans Bernoulli errichtet wurde. Das Gebäude ist ein Stahlbetonbau, der zur Wärmeisolierung und aus formalen Gründen mit Backsteinen ummantelt werde. Auf der Dachterrasse genossen wir eine prächtige Aussicht über den Rheinhafen und in die Landschaft darüber hinaus.
 
Nach einer informativen Führung durch den Hafen, fuhren wir mit der Tramlinie 8 über die Grenze nach Weil am Rhein und überquerten im Anschluss die Passerelle des Trios Pays. Die überaus schlanke Fussgängerbrücke überbrückt seit 2007 den Rhein direkt unterhalb der Schweizer Grenze. Mit ihrer Spannweite von 226 m gehört sie zu den imposantesten Bogenbrücken Europas. Ihre Urheber sind der Ingenieur Wolfgang Strobl von Leonhardt, Andrä & Partner (Stuttgart und Berlin) und der Architekt Dietmar Feichtinger (Paris).
 
22. September 2018

top
GfI